Turnierbericht Thüringer Meisterschaft 2016

Die Thüringer Meisterschaft ist für uns jedes Jahr aufs Neue ein erster Höhepunkt in der Saison. Wenn sie dann noch zu Hause stattfindet und alle Helfer rund um das Turnier unsere Vereinsmitglieder, Familien und Freunde sind, wird die Aufregung noch um einiges größer. Nach den ersten Qualifikationsturnieren standen für alle unsere Gruppen und Solisten noch einige harte Trainingseinheiten auf dem Programm, um optimal vorbereitet zu sein. Entsprechende aufgeregt starteten fanden sich am Samstag, 29.10.2016 unser Jugend- und Juniorenteam sowie die Trainer in der Turnierhalle in Schmalkalden ein.

Jugend

 Den Anfang machte am Samstag unser Jugendtanzpaar Hermela und Torben. Mit einem tollen Tanz und sicheren Hebungen ertanzten sie sich 375 Punkte. Ob das reichen sollte? Da sie Startnummer 1 waren hieß es noch einige Minuten zitten, bevor klar war: Unser kleines Tanzpaar ist der neue Thüringer Landesmeister.

Als nächstes war unsere Jugendgarde, von Eltern und Trainern liebevoll “7 Zwerge” genannt an der Reihe. Sie mussten als letzte Startnummer der Disziplin auf die Bühne. Die größte Konkurrenz, die kleinen Preußen vom AKC Erfurt, hatten mit 399 Punkten ordentlich vorgelegt. Leider schlichen sich einige Fehler ein. Am Ende   hieß es dennoch: Thüringer Vizemeister mit nur einem Punkt Abstand zum Erstplatzierten. Nun heißt es fleißig weiter arbeiten, um sich eventuell doch noch den Traum von der Teilnahme am Halbfinale zu erfüllen.

Jetzt wurde es stressig, denn da unsere Jugendgarde ausschließlich aus unseren kleinen Solisten besteht, mussten 6 Tanzmariechen in Windeseile umgezogen und nachgeschminkt werden. Doch mit vereinten Kräften haben wir das gut bewältigt. Die kürzeste Verschnaufpause hatte hierbei unsere Hermela. Sie ging bereits als   Startnummer 2 auf die Bühne und zeigte sich schon viel selbstsicherer als noch in Kassel. Dafür wurde sie am Ende mit Platz 5 und neuer persönlicher Bestleistung belohnt.

Mit Startnummer 5 betrat Shakima die Bühne. Bereits in Kassel überraschte sie uns alle mit einer enormen Leistungssteigerung zu letzter Saison. Am Samstag gelang es ihr sogar noch eine Schippe drauf zu legen. Mit ihrem zauberhaften Lächeln und sauber ausgeführten Schrittkombinationen ertanzte sie sich ihre bisherige   Höchstpunktzahl von 394 Punkten. Die Freude darüber war bei Shakima und ihren Trainerinnen so groß, dass bereits am Bühnenrand Freudentränen flossen. Als am Ende der Disziplin feststand, dass diese Leistung für den 3. Platz reicht, war die erste Überraschung des Tages perfekt.

Direkt nach Shakima war unsere Lorena an der Reihe. Auch ihr gelang es schon viel selbstsicherer aufzutreten und wir haben ihr hübsches Lächeln öfter gesehen, als noch vor 2 Wochen in Kassel. Dies wurde mit einer Steigerung von 12 Punkten und neuer persönlicher Bestleistung belohnt, so dass wir uns alle mit ihr über Platz 8 in ihrem ersten Mariechenjahr freuen konnten.

Weiter ging es mit Marie, bei der in Kassel schon deutlich wurde, dass sie in diesem Jahr an der magischen 400-Grenze kratzen wird. Leider lief es für sie nicht optimal, nach einem Stolpern ziemlich zu Beginn, hatte sie einen Stillstand im Tanz und fand auch im weiteren Verlauf nicht mehr zu ihrer gewohnten Leistung zurück. 378 Punkte und Platz 9 standen am Ende für Marie als Ergebnis fest. Nach vielen Tränen der Enttäuschung bei Marie drücken wir nun ganz fest die Daumen, dass es bei den nächsten Turnieren wieder besser läuft.

Unsere Jüngste im Bunde, Saphira Rüttinger, vergaß zwar ihren Einmarsch und auch einige Passagen des Tanzes, konnte nach eigenen Aussagen “das Problem aber super gut lösen”, so dass dies überhaupt keiner außer den Trainern und der Mama mitbekamen. Hier haben wir es schon mit einem echten kleinen Profi zu tun, mit dem wir sicher noch viel Spaß haben werden. Der 12. Platz ist ein tolles Ergebnis für unsere erst 5-jährige Strahlemaus.

Als letzte der Jugendtanzmariechen betrat unsere Emma die Bühne. Ihr großes Ziel, nach dem 3. Platz 2014 und dem Vizemeistertitel 2015, war am Samstag ganz klar, als Meisterin von der Bühne zu gehen. Ihre Starts bei den Qualifikationsturnieren in Erkelenz und Kassel ließen auch darauf hoffen. Leider plagte Emma schon einige Tage eine heftige Erkältung, so dass noch 3 Tage vorher nicht klar war, ob sie überhaupt starten können würde. Mit einem strahlenden Lächeln und großer Eleganz für ein erst 9-jähriges Mädchen schaffte sie ihren Tanz durchzuziehen, wenn auch gesundheitlich bedingt nicht in der gewohnten Spritzigkeit. Mit 412 Punkten hieß es nun abwarten. Als die größte Konkurrentin Janine Langguth (Opus Cultum Erfurt) jedoch mit einem Punkt weniger die Bühne verließ, war klar: Unsere Emma hat es geschafft und darf sich ab jetzt Thüringer Landesmeisterin 2016 nennen. Doch damit nicht genug, neben ihrem Siegerpokal erhielt sie auch noch den Pokal für das beste Jugendtanzmariechen, einen Pokal für den besten Jugendsolisten und den Pokal für die Höchstwertung der Altersklasse Jugend.

Den Abschluss der Kategorie machten unsere Jugendkinder mit ihrem Schautanz “Vorsicht scharf”. Mit vorher noch nicht gesehener Synchronität und super Ausstrahlung begeisterten sie nicht nur ihre Trainer. Das am Ende nur 4 Punkte zum Titelgewinn fehlten, war kein  Grund zum Ärgern, sondern  zum Feiern. Das haben sie toll gemacht unsere Chilischoten. Nach der Siegerehrung, einem ausgiebigen Fotoshooting und der Mittagspause ging es für uns mit den Junioren weiter.

Junioren

Den Anfang machte hier unser neues Tanzpaar Melissa und Oscar. Beide begannen erst im März mit dem Training bei uns. Oscar hatte schon Tanzerfahrung in seinem Heimatverein sammeln können, Melissa jedoch konnte bis dato noch keinen einzigen Grundschritt tanzen. Die beiden betraten mit  großem Selbstbewusstsein die Bühne und zogen ihren Tanz fehlerfrei durch. Selbst ihre Trainer waren überrascht von der Synchronität an diesem Tag. 400 Punkte waren die Belohnung und damit waren wir alle schon mehr als zufrieden, ganz egal zu welcher Platzierung es am Ende reichen würde.
 Als nach dem letzten Tanzpaar feststand, dass die neuen Thüringer Landesmeister aus Wasungen kommen, war die Freude riesig und die 2. Überraschung des Tages perfekt.

Unsere neu formierte Juniorengarde, es steht nur ein Mädchen aus dem Vorjahr mit auf der Bühne, zeigte einen schönen Tanz mit toller Ausstrahlung. Am Ende war die Freude über den Vizemeistertitel bei allen Beteiligten groß. Denn auch wenn die langjährige Siegesserie unserer Juniorengarde damit unterbrochen wurde, sind wir alle sehr stolz darauf, was die Trainer und Kinder durch harte Arbeit und Kampfgeist in den letzten Monaten geschafft haben.

Da wir in diesem Jahr leider kein Juniorentanzmariechen haben, konnte diese Kategorie für eine kurze Verschnaufpause und Vorbereitung auf den Schautanz genutzt werden.

Mit dem Titel “Bella Italia”gingen unsere 10 Schautänzer in ihren schönen Kostümen hochmotiviert auf die Bühne. Die Freude und der Spaß am Tanzen stand allen im Gesicht geschrieben. Die Hauptrollen sorgten für den ein oder anderen Lacher und über die Verteidigung des Vizemeistertitels freuten sich alle gleichermaßen.

Ü15

Motiviert und gut gelaunt ging es am Sonntag mit unseren Ü15s weiter.

Vivien und Erik gingen mit Startnummer 3 an den Start um, als noch amtierender Meister, ihren Titel zu verteidigen. Nachdem Vanessa und Kevin vom KC Braugold Erfurt, mit einer Punktzahl vorlegten, die auch unser Tanzpaar bisher nur einmal erreichen konnte, stieg die Aufregung und  Spannung bei allen Beteiligten. Nun hieß es Nerven bewahren. Nach einem fehlerfreien Tanz, bei dem sie vor allem mit großer Harmonie und Ausstrahlung, sowie sicheren Hebungen überzeugen konnten, bekamen Vivien und Erik 416 Punkte. Dies hieß neben persönlicher Bestleistung auch,  dass der alte Thüringer Landesmeister auch der neue Landesmeister ist. Doch damit nicht genug: Wir sind sehr stolz darauf, dass es uns zum ersten mal in der Geschichte der Tanzgarde gelang ein Tanzpaar in jeder Altersklasse zu haben und mit allen Paaren auf dem Siegerpodest zu stehen.

 Weiter ging es mit unserer Weiblichen Garde. Noch anders, als 2 Wochen zuvor in Kassel, konnte die komplette Mannschaft aufmarschieren, ein tolles Bild. Unsere Mädels gaben alles, strahlten bis über beide Ohren und auch wenn sich der eine oder andere Fehler einschlich, hat es zum Sieg gereicht.
 Damit ist unsere Weibliche Garde zum unglaublichen 9. Mal in Folge Thüringer Landesmeister.

Nach der Mittagspause waren unsere 3 Ü15- Mariechen an der Reihe. Den Anfang machte unsere Madita, sie kämpfte, zeigte einen schönen Tanz und ging mit 407 Punkten von der Bühne.

Theresa, die nach einigen Jahren ihr Mariechencomeback feierte faszinierte mit wunderschöner Ausstrahlung und bewies, dass sie nichts verlernt hat. 404 Punkte standen am Ende als ihr Ergebnis fest. 

Vivien ging als letzte der Tanzmariechenkonkurrenz auf die Bühne und zeigte uns den wohl besten Tanz ihres Lebens, der mit 405 Punkten bewertet wurde.

Bei Madita war die Freude am Ende besonders groß, denn sie schaffte es mit ihrer Leistung, in ihrem ersten Jahr bei den “Großen” auf Platz 3. Vivi und Resi platzierten sich letztendlich auf den Plätzen 5 und 6. Wir sind sehr stolz auf unsere Mariechen und freuen uns, wenn ab Januar auch Hanna und Alina das Ü15-Mariechenteam verstärken.

Von allen mit Freude erwartet war nun unser Schautanz mit dem Thema “Das große Fest der Volksmusik” an der Reihe. Bereits den ganzen Vormittag bekamen wir in der Umkleide die entsprechende Musik zu hören, die Stimmung war den ganzen Tag supergut und die Motivation förmlich zu spüren. Unsere Mädels und Erik gaben Vollgas, sorgten nicht nur bei uns, sondern im ganzen Saal und der Jury für Lacher und wurden mit einer Punktzahl von 432 Thüringer Landesmeister. Wir sind sehr glücklich, dass wir uns diesen Meistertitel zurückerobern konnten. Vor allem die 91 in der Wertung sorgte für überschwengliche Freude. Diese Punktzahl wurde auch noch mit dem Pokal für die Tageshöchstwertung belohnt.

Ein besonderer Moment der Siegerehrung war für uns alle, als unser gesamtes Trainerteam sich den Pokal für den besten Vereins des Turniers abholen konnte.

Erwähnenswert auch, dass unsere Turniersprecher Thomas Jackstädt und Roman Dreßel aus den Reihen stammen, denn mit ihnen saßen zwei ehemalige Tänzer am Rednerpult.

Wir sind sehr stolz auf alle unsere Tänzerinnen und Tänzer, ihre Trainer und Betreuer, die organisatorische Leitung Ingeburg und Heike Jackstädt, das Schminkteam und die Eltern, die unseren Tänzern dieses schöne Hobby ermöglichen. Gemeinsam ist alles möglich. Nun freuen wir uns auf den weiteren Verlauf der Saison und dass wir mit bisher 6 Tänzen an den Norddeutschen Meisterschaften im März in Hannover teilnehmen können.